Me

Me

« island friends »

Wie der Name meiner Seite schon sagt “Inselfreunde“ Und welche Insel ist damit gemeint? Genau – Sylt…..die Perle in der Nordsee. Die Insel der Reichen und Bekloppten! Eines der schönsten Fleckchen Erde Deutschlands. Aber, die heile Welt gibt es hier schon lange nicht mehr – die Zeiten sind vorbei. Trotzdem immer noch 1.000 Mal besser als in einer Großstadt. Ich kann das sehr gut beurteilen. Habe ich doch dort eine recht lange Zeit gelebt. Berlin [West] ist meine Heimatstadt – dort wurde ich geboren, bin dort aufgewachsen, habe meine Ausbildung gemacht und bin dann 1997 abgehauen. Mal etwas anderes sehen. Andere Menschen kennenlernen. Andere Luft schnuppern. Am 12. März 1999 landete meine Familie und ich schließlich auf Sylt. Wir hatten bereits eine Wohnung. Nur darin zu wohnen war nicht möglich. Diese sog. Wohnung war viel zu klein für vier (4) Personen. Also, auch damals schon, vor fast 20 Jahren, gab es dieses Wohnungsdilemma. Geändert hat sich seitdem so gut wie nichts. Was also hat die Kommunalpolitik in dieser Zeit gemacht – geschlafen? Ach nein, die Insel wurde Stück für Stück verkauft. Und so schossen in den Jahren immer wieder neue Immobilienfirmen aus dem Boden. Wie auch immer! Ich mag Sylt und lebe gerne hier (sonst wäre ich ja auch nicht hier). Mittlerweile habe ich sehr viele nette Menschen kennengelernt. Einige sind noch echte Sylter, sog. Rest-Sylter, andere wiederum „Haole’s“ (Hawaiin Slang für Fremde), so wie ich. Rucksack-Sylter, Zugegzogene! Und auch hier gibt es eben unterschiedliche Menschen. Und das ist auch gut so. Trotz-Und-Alle-Dem gibt es hier noch das ‚Easy Going‘, also etwas entspannter als auf dem Festland. Dort geht es hektisch zu. Das merkt man besonders gut in den Sommermonaten, wenn die Touristen die Insel, wie Ameisen-Armeen, überschwemmen. Sylt lebt von den Urlaubern – sie ist eine Ferieninsel. Das Klima ist rau und nicht jeder verträgt es. Ich mag besonders die Nordsee, die Wolken, den Strand, den Wind und im Herbst die Stürme und die Ruhe! Was ich nicht mag – über’s Wetter reden. Es kommt wie es kommt….und das ist eben so! Und Regen gehört auch dazu. Alte Bauernregel: „Regen bringt Segen.“ Und….ist der Mai warum und trocken, brauchst Du bis Ende des Jahres keine Socken! Was ich mir für Sylt wünsche: „Noch mehr radfahrende Menschen, weniger Autos, mehr Musik, mehr Sylter Bands, endlich ehrliche Angebote für Jugendliche, endlich bezahlbaren Wohnraum, Vergleichsmieten wie auf dem Festland, Züge die pünktlich fahren und auch ankommen, mehr Service, Ehrlichkeit und Arbeitgeber die auf Bewerbungen antworten [auch Absagen sind Antworten!!!]. In diesem Sinne – am 06. Mai 2018 – sind hier die Kommunalwahlen. Nicht motzen, hingehen und wählen. Und auch mal mutig sein und etwas ‚Anderes‘ wählen – zum Wohle unserer Insel Sylt 🙂